APOLLON Musikoffizin wurde 1999 von Hermann Dechant und Margit Haider in Wien gegründet. Der Grund lag in dem Bemühen, bedeutende Werke der Musikgeschichte, die für die Öffentlichkeit nicht erreichbar waren, zugänglich zu machen. Die erste diesbezügliche Publikation war die Oper „Scherz, List und Rache“ von Goethe-Kayser, die inzwischen als „bedeutendste Musik-Publikation des Goethe-Jahrs 1999“ (Goethehaus Frankfurt am Main) gewürdigt wurde.

Im Jahre 2000 (Bach-Jahr) veröffentlichte der Verlag vier Violinkonzerte von J. S. Bach in Rekonstruktion durch den japanischen Bach-Spezialisten Takaya Urakawa, die gleichfalls ein internationales Echo fanden.

Mit der Publikation Thomas Keilberth: Joseph Keilberth. Ein Dirigentenleben im 20. Jahrhundert, herausgegeben von Hermann Dechant (Wien 2008) legte der Verlag die erste wissenschaftliche Dirigentenbiographie in der Musikgeschichte vor.

2013 übersiedelte der Verlag in die Beethoven-Stadt Bonn und firmiert jetzt unter dem Namen APOLLON Musikoffizin OHG.